von WebAdminstrator

Ein Vulkanausbruch zum Selbermachen

Falls dir an einem regnerischen Ferientag mal langweilig ist, kannst du mit Backpulver und einigen wenigen Haushaltsgegenständen ganz einfach einen brodelnden Vulkan bauen :-)!

Du benötigst dafür:

  • ein Tablett
  • einen Essteller
  • eine kleine Tasse
  • einen Trinkbecher
  • ein Glas
  • 2-3 Päckchen Backpulver
  • ein ½ Glas Essig (besser: Essigessenz)
  • ein ½ Glas Wasser
  • einen EL rote Lebensmittelfarbe
  • einen Spritzer Spülmittel
  • Alufolie
  • Tesafilm
  • Klebeband
  • eine Schere

Und so geht's:

  • Zuerst legst du das Tablett als Unterlage auf einen festen Untergrund und stellst den Teller in die Mitte. Platziere als Nächstes die kleine Tasse umgedreht in der Mitte des Tellers und befestige diese mit Klebeband, damit sie nicht verrutschen kann. Stelle nun den Becher mit der Öffnung nach oben auf die Tasse und klebe diesen ebenfalls fest.
  • Umwickle danach das Gebilde mit Alufolie, bis vom Teller und dem Aufbau mit den Tassen nichts mehr zu sehen ist und es aussieht wie ein Vulkan. Anschließend stichst du mit der Schere da, wo die Becheröffnung liegt (an der Spitze des Vulkans), ein Loch durch die Alufolie. Lege die Öffnung des Trinkbechers frei, indem du die Alufolie nach innen klappst und mit Tesafilm am Becherrand anklebst.
  • Nun nimmst du das Glas und füllst dieses zur Hälfte mit Wasser und zur Hälfte mit Essig (oder Essigessenz) auf. Gib außerdem einen Tropfen Spülmittel und so viel Lebensmittelfarbe hinzu, bis die Flüssigkeit dunkelrot wird. Zum Schluss schüttest du ein bis zwei Päckchen Backpulver in den Becher, also in den Krater des Vulkans, und kippst die rote Flüssigkeit hinein.

Das ist der Effekt:

Der Vulkan fängt an zu sprudeln und aus dem Becher quillt eine rote, schaumige Flüssigkeit, die wie Lava aussieht :-).

Die Erklärung für das Experiment:

Das Backpulver enthält Natron und reagiert mit dem Essig. Dabei entsteht in Form von vielen kleinen Bläschen Kohlenstoffdioxid (CO2), also das Gas, das auch in Sprudelwasser drin ist. Dieses Gas benötigt Platz, sodass sich ein Druck im Vulkan aufbaut und dieser „ausbricht“. Durch das zusätzliche Hinzufügen des Spülmittels ent-steht der Schaum.

Tipps:

Für einen „größeren Ausbruch“ musst du einfach noch mehr Backpulver in den Krater geben. Du kannst auch andere Lebensmittelfarben verwenden, z. B. Blau oder Grün :-).

Ein Projekt der Klasse 5b

Zurück